Wurzacher Ried

Das Wurzacher Ried gilt als die größte intakte Hochmoorfläche in Mitteleuropa. Eine Wanderung durch das Ried gleicht einem Gang durch die Naturgeschichte. Über 700 Pflanzenarten und mehr als 1500 verschiedene Tierarten sind hier zu Hause.  Wer es genauer wissen will, kann die Riedbewohner auch bei einer geführten Wanderung mit Namen kennenlernen. Wer mehr über den Torfabbau in Oberschwaben erfahren will, ist auf dem Torflehrpfad in Bad Wurzach am richtigen Ort. Zu den bedeutsamen Spuren des Torfabbaus in der Region führt der Lehrpfad „Auf den Spuren der Torfstecher“. Initiiert wurde der 1,5 Kilometer lange Pfad von Mitgliedern des Heimatvereins Wurzen. Der Ausgangspunkt für den Torflehrpfad befindet sich am Zeiler Torfwerk, wo auch das oberschwäbische Torfmuseum zur Besichtigung einlädt. 12 Infotafeln informieren im Verlauf über den Torfabbau in der Region.

Im Neubau des ehemaligen Klosters Maria Rosengarten finden Sie die Erlebnisausstellung MOOR EXTREM. Sie verfolgt einen neuen und in dieser Form einzigartigen Ansatz, um den Besuchern die Besonderheiten des Wurzacher Rieds nahe zu bringen: die EXTREME der Moorlandschaft des Wurzacher Rieds. Modern, interaktiv, multimedial … Mehr soll hier nicht verraten werden, lassen Sie sich überraschen!

 

Infos:

Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr von 1. April – 31. Oktober
Eintrittsermäßigung bei Anreise mit bodo-Einzelfahrschein oder bodo-Tageskarte: 0,50 Euro (Erwachsene/Kinder) bzw. 1,00 Euro (Familien)

Riedführungen 2016: 8. Mai, 19. Juni, 03. Juli (jeweils 10:00 am Naturschutzzentrum)

Familienführungen im Wurzacher Ried 2016: 14. August, 09. Oktober (jeweils 11:00 am Naturschutzzentrum)
Entfernung ab Bahnhof Bad Wurzach: 1,5 Kilometer

Telefon: 07564 / 302195     www.wurzacher-ried.de     www.moorextrem.de

 

bad wurzach_ried5_c-hasenfratz

 

Torfbähnle und Torfmuseum

An einigen Tagen tuckert das urige Torfbähnle durch das Wurzacher Ried. Auf schmaler Spur können die Besucher das Ried aus einer ungewöhnlichen Perspektive entdecken.

Fahrtage des Torfbähnles an denen auch der Radexpress Oberschwaben verkehrt:
08. Mai, 12. Juni, 10. Juli, 07. August, 11. September und 09. Oktober 2016
Sonderfahrten für Gruppen sind auf Anfrage jederzeit möglich (Kosten für Gruppen unter 15 Personen: pauschal 38 Euro oder pauschal 60 Euro inklusive Führung durch das Torfmuseum). Das Torfbähnle fährt fast täglich für Gruppen und oft gibt es einzelne freie Plätze. Nachfragen lohnt sich!

 

Infos:

Entfernung ab Bahnhof Bad Wurzach: 1,5 Kilometer

Telefon: 07564 / 3167     www.torfbahn.de     www.oberschwaebisches-torfmuseum.de

 

bad wurzach_torfbahn2_c-hasenfratz

 

Stadt Bad Wurzach

Bad Wurzach ist ein liebenswerter Kurort, das traditionsreiche Moorheilbad und zugleich jüngstes Thermalbad Baden-Württembergs. Sehenswert in Bad Wurzach ist u.a. das elegant geschwungene Barocktreppenhaus des Bad Wurzacher Schlosses und das schöne Deckenfresko, entstanden zwischen 1723 und 1728 im Auftrag des Hauses Waldburg-Zeil-Wurzach. Das Barocktreppenhaus gilt als eines der Juwele der Oberschwäbischen Barockstrasse.

Der Bad Wurzacher Gottesberg, von dem aus an klaren Tagen das Alpenpanorama bewundert werden kann, ist in mehrfacher Hinsicht bedeutungsvoll. Die Barockkirche zum Heiligen Kreuz entstand 1709 und stellt eine kunsthistorische Sehenswürdigkeit dar. Die Heilig-Blut- Reliquie, die im 18. Jh. auf den Gottesberg kam, befindet sich in einer Seitenkapelle und macht den Gottesberg zu einer Wallfahrtsstätte.

Das am Ortsrand befindliche, sorgsam restaurierte Leprosenhaus, einst „Siechenhaus“ auf dem „Siechenberg“, dann Geburtsstätte Sepp Mahlers, ist heute ein Museum. Für eben jenen Philosophen der Landstraße, der in seinen Bildern dem Leben und den Menschen im Ried ein Denkmal setzte.

 

Infos:

Telefon: 07564 / 302-150     www.bad-wurzach.de     www.schloss-badwurzach.de     www.gottesberg.org     www.leprosenhaus.de

 

bad wurzach_stadt1_c-wurzach

 

Gesundheits- und Wellnessoase Vitalium

Abseits vom Trubel und der Hektik des Alltags finden Besucher im Vitalium einen Ort des Wohlbefindens und der Entspannung. Das Thermalbad mit Innen- und Außenbecken, die großzügige Saunalandschaft mit vier verschiedenen Saunen und das Wohlfühlhaus für Wellness-Anwendungen laden zum Entspannen ein und lassen keine Wünsche offen. Die lichtdurchfluteten Ruheräumen und der ansprechend gestaltete Saunagarten schaffen mit ausreichend bequemen Liegeflächen ein richtiges Wohlfühl-Flair. Im Vitalium können Besucher, abgeschirmt vom Lärm der Welt, ihr ganz persönliches Wohlfühlprogramm genießen und bei Wellness- Anwendungen neue Kraft für Körper und Seele tanken. Ob Aktivität oder Entspannung, die Gesundheit und das Wohlbefinden des Gastes stehen immer im Mittelpunkt.

 

Infos:

kostenlose Verlängerung der Bade/Saunazeit um eine Stunde bei Anreise mit bodo-Tageskarte / bodo-Einzelfahrschein
Entfernung ab Bahnhof Bad Wurzach: 1,5 Kilometer

Telefon: 07564 / 304-256 o. -52     www.vitalium-bad-wurzach.de

 

bad wurzach_vitalium_c-wurzach